Shin Ultraman (2021) - Film von Anno & Higuchi

Alles zu Verwandlungshelden, wie Kamen Rider, Kikaida, Ultraman und Power Rangers.
Antworten
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3812
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Shin Ultraman (2021) - Film von Anno & Higuchi

Beitrag von Kai "the spy" » Do 01.08.2019, 23:51

en.Tsuburaya-Prod.co.jp| News
For over half a century, Ultraman has been loved by fans all around the world.

We are proud to announce the production of SHIN ULTRAMAN, which will be a movie adaption of the original ULTRAMAN (1966) – the legendary series that started it all!





Details of “SHIN ULTRAMAN”



Produced & Screenplay by:
Hideaki Anno

Directed by:
Shinji Higuchi



Starring:
Takumi Saito, Masami Nagasawa, Hidetoshi Nishijima

Presented by:


Tsuburaya Productions Co., Ltd.
Toho Co., Ltd.
khara, Inc.

Distributed by:
Toho Co., Ltd

Produced Companies:

Toho Pictures
Cine Bazar

Release Information:
To be released in 2021, by Toho Co., Ltd.
:o Wie geil ist das denn?!
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.

oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2035
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Shin Ultraman (2021) - Film von Anno & Higuchi

Beitrag von oliver » Fr 02.08.2019, 09:05

Vielleicht schaffen es dann ja auch mal mehr Ultraman-Teile zu uns. Aber das hoffe ich bei jeder Ultraman-Ansage.
Shin Godzilla lief ja bei uns schon grade nur so im Kino, Ultraman wird das gar nicht schaffen.

Eigentlich ist Ultraman auch gar nicht soooo meins, mir sind die Kaijus immer zu schwach gewesen, ähnlich wie bei Gamera findet Ultraman am Ende immer noch irgendeine neue Attacke, die die Situation rettet, die er aber auch schon von Anfang an hätte machen können. Egal, wäre schön die Klassiker mal in vernünftiger Qualität in Deutschland zu kriegen. Die andere News hier nährt ja ein wenig die Hoffnung und Ultraman bei Netflix war ja auch ganz gut fand ich.

Antworten

Zurück zu „Henshin! - Asiatische Robot-Giganten und Verwandlungskünstler“