Die Filme machen mehr Spaß, wenn man weiß, was gesagt wird

Gewaltiger, größer, witziger - Mit Godzilla kann sich einfach keiner messen.

Bei Godzilla-Filmen...

nehme ich das Original am liebsten pur ohne UT und Dub!
0
Keine Stimmen
brauche ich zumindest UTs!
21
60%
will ich eine Synchronfassung!
14
40%
ist mir der Text egal, ich liebe nur die Effekte
0
Keine Stimmen
Godzilla-Filme sind doof! Bääh!
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 35

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 375
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Die Filme machen mehr Spaß, wenn man weiß, was gesagt wird

Beitrag von Dschungeldrache » Mo 27.04.2020, 20:02

Sehe ich genauso. Ich konnte das Beharren auf eine Originalversion nie nachvollziehen, da eine gute Synchronisation das Filmerlebnis viel intensiver macht. Man kann sich besser konzentrieren, statt zu lesen und womöglich noch vom englischen Untertitel ins Deutsche übersetzen zu müssen. Auch Gefühle der Charaktere kann man so viel nachvollziehbarer wiedergeben.

Benutzeravatar
Elite
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3385
Registriert: Do 12.01.2006, 21:40
Wohnort: Bochum

Re: Die Filme machen mehr Spaß, wenn man weiß, was gesagt wird

Beitrag von Elite » Mo 27.04.2020, 20:30

Dschungeldrache hat geschrieben:
Mo 27.04.2020, 20:02
Sehe ich genauso. Ich konnte das Beharren auf eine Originalversion nie nachvollziehen, da eine gute Synchronisation das Filmerlebnis viel intensiver macht. Man kann sich besser konzentrieren, statt zu lesen und womöglich noch vom englischen Untertitel ins Deutsche übersetzen zu müssen. Auch Gefühle der Charaktere kann man so viel nachvollziehbarer wiedergeben.
Ich schaue generell ausländische Filme immer im Original mit UTs, und zwar vorzugsweise englische UTs, ansonsten auch deutsche UTs oder wenn's nicht anders geht auch holländische und französische UTs. Mir ist nur wichtig, dass ich den Film irgendwie verstehen kann. Wenn ich rein gar nichts verstehen kann, dann habe ich auch keinen Spaß bei der Sache. Mir wäre bei den ganzen Kaijus zu viel "Leerlauf" zwischen den Monsterszenen und bei einem Film schamlos vorspulen möchte ich nicht.

Synchros mag ich deswegen nicht, da die meisten nicht Lippensynchron sind, vor allem bei asiatischen Filmen fällt das auf. Da passt auch oft der Tonfall der synchronisierten Stimme nicht zu der Art wie gesprochen wird. Vor allem japanische Sprecher sind meiner Ansicht nach sehr emotional, was bei einer schlechten Synchro für mich in "zu theatralisch" wird, wenn ihr versteht was ich meine.

Und dann kommt noch der Aspekt des Lernens dazu. Wenn man lange genug Filme mit Untertiteln schaut, schnappt man auch die einen oder anderen Sätze/Redewendungen auf, was ich sehr erstaunlich finde. Da ich so viel auf japanisch mit Untertiteln geschaut habe, kann ich mittlerweile schon ein paar Sachen, ohne sie bewusst gelernt zu haben. Damals als Schüler hat mein Schulenglisch davon ebenfalls drastisch provitiert, genau so wie mein Spanisch und mein Französisch.
So What If You Can See The Darkest Side Of Me? No One Will Ever Change This Animal I Have Become. Help Me Believe It's Not The Real Me Somebody Help Me Tame This Animal

Benutzeravatar
Gorath
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3128
Registriert: Di 09.11.2004, 20:19

Re: Die Filme machen mehr Spaß, wenn man weiß, was gesagt wird

Beitrag von Gorath » Fr 01.05.2020, 09:02

Wie gesagt, eine gute deutsche Synchronisation wertet einen Film auch durchaus auf und trägt zum Verständnis bei. Ich möchte ehrlich gesagt unsere deutschen Sprecher nicht missen, wir haben im Gegensatz zu vielen anderen Ländern wirklich gute Leute, teils auch mit Theaterhintergrund. Ich bin auch ehrlich gesagt froh das der Trend zu Promi-Synchros in den letzten Jahren wieder nachgelassen hat, es gibt zwar immer mal Ausreißer, aber es wird nicht mehr auf Teufel komm raus jeder genommen.
Macht sie fettich!!!

Benutzeravatar
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3243
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: Die Filme machen mehr Spaß, wenn man weiß, was gesagt wird

Beitrag von Astro » Fr 01.05.2020, 09:22

Gerade der Theaterhintergrund macht aber auch eine Menge deutsche Filme und Serien lächerlich. Viele Schauspieler können offenbar nicht umschalten und spielen vor der Kamera wie auf der Bühne. Aber beides erfordert eine völlig andere Technik. Man muss anders sprechen, sowie Gestik und Mimik anpassen.
Oh, yeah. Oooh, ahhh, that's how it always starts. But then later there's running and... and screaming.

Antworten

Zurück zu „GODZILLA, GAMERA, GUILA & Co. - Kaiju Eiga“