100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Diskussionen rund um den phantastischen Film.
Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 339
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Dschungeldrache » Fr 22.11.2019, 01:45

Au ja, Gemini 13, gefällt mir auch.

Komm Mädel, hüpf auf meine Kanone... (Zumindest laut Filmplakat). So ungefähr geht's nach heisse Katzen locker-flockig weiter. Zwar ist Anthony Eisley nicht ganz so cool wie Richard Johnson, dafür wartet er nicht erst auf die Verführungskünste seiner Feindin, nein er legt gleich seine eigene Chefin flach (Ist es nicht normalerweise umgekehrt ?). :-P

Ich hab ja früher schon über diesen Film geschrieben, deshalb heute mal was zu den Mankos: Wenn Agent Sennet so in seinem Jaguar durch Florida braust (das verdächtig nach Südspanien aussieht), schleichen sich schon mal Ed Wood'sche Momente ein: Da wird der Tag mal eben zur Nacht und umgekehrt (Das kennen wir so auch aus "Raumschiff Alpha" vom selben Regisseur). :hammer:

Und wo in der Welt gibt es Hotelzimmer mit Geheimtür, hinter denen man sich mit Laborgerät und Tonband häuslich niederlassen kann !? Ist der Geheimraum im Zimmerpreis mit drin, oder gilt sein Betreten als aufpreispflichtige Option ? :wand:

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » Fr 22.11.2019, 09:26

49:

Santa Sangre (It/Mex 1989)

Fenix wächst in sehr unruhigen Zeiten in Mexiko auf. Er ist der Sohn von Artisten, die mit einem Zirkus unterwegs sind. Der Vater hängt an der Flasche und vergnügt sich mit einer Angestellten, die Mutter ist Anführerin einer Sekte, welche eine armlose "Mutter Gottes" anbetet. Als die Mutter ihren Mann beim fremdgehen erwischt, schüttet sie Säure über die Nebenbuhlerin, welche aber überlebt. Ihr Mann trennt ihr daraufhin beide Arme ab und tötet sich anschließend selbst. Für Fenix ist das alles zu viel und er verschwindet erstmal für 10 Jahre in der Klappse. Als er wieder draußen ist beginnt das Drama von Neuem …

Blutiger, surrealistischer und schwer zu ertragendes Horrordrama. Ich habe den Film damals 1991 auf dem Weekend Of Fear Filmfest gesehen und war anschließend einfach nur fertig. Der Film hat aber so viel Inhalt, dass er bei der Erstsichtung gar nicht komplett erfasst werden kann (wenn das überhaupt möglich ist). Alejandro Jodorowsky ist ein ganz großer Visionär und jeder seiner Filme lohnt sich.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Sa 23.11.2019, 21:44

48:

Tim & Struppi – Das Geheimnis um das goldene Vlies ( Frankreich, Belgien 1961)

Zusammen mit ihrem treuen Wegbegleiter Kapitän Haddock machen sich Tim und Struppi auf den Weg nach Istanbul. Dort wollen sie das Goldene Vlies abholen, ein Schiff, das der Kapitän von einem alten Freund geerbt hat. Doch das Schiff entpuppt sich auf den 1. Blick als ein Wrack. Doch Tim spürt, dass es ein Geheimnis in sich birgt....

"Alle von sieben bis 77 können dieen Film erleben." (Internet)

Für Fans von Tim und Struppi, und der bin ich so was von absolut, bietet das Geheimnis um das Goldene Vlies all das, was man von den Geschichten Hergés erwartet. Ernste Themen werden mit Fernweh und einer Prise kindlicher Naivität gepaart. Das macht wohl das Geheimnis um den Erfolg der Comicreihe aus. Tatsächlich sind die Charaktere in ihrer ersten, realen Verfilmung unglaublich gut getroffen. Haddock schimpft mal wieder die meiste Zeit vor sich hin, Professor Bienlein hat selbst mit Hörgerät so seine Probleme und Schulze und Schultze wirken unverwechselbar ulkig....und ich ich bin echt ein Fan von Jean-Pierre Talbot, der den Tim in dieser Version zwar etwas unbeholfen, aber auch irgendwie dann auch echt genial spielt! Ich mag ihn....

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=x8cOHJWFjBM

Bild
Zuletzt geändert von Mr. Z am So 24.11.2019, 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 24.11.2019, 14:49

47:

Kommissar X – Drei goldene Schlangen (BRD, Italien, Thailand, 1969)

Madame Kim So ist in Thailand als große Wohltäterin bekannt, besitzt aber auch die Insel der 1.000 Lotusblüten. Auf dieser Insel lässt sie zahlreiche gefangene Mädchen foltern, um sie ausländischen Sex-Touristen anzubieten. Das Erkennungszeichen von Kim Sos Bande ist eine Tätowierung mit drei Schlangen. Als die Bande Phyllis Leighton auf die Insel entführt, schaltet ihre Tante Maud Kommissar X ein. Dieser findet mit Hilfe des Touristen Mezanto einen Weg auf die Insel zu gelangen. Aber erst Captain Tom Rowland und thailändische Fallschirmjäger können die Bande zur Strecke bringen.

„Auf unterstem Serien-Niveau gefertigter Agentenfilm vor exotischen Kulissen.“ (Lexikon des internationalen Films)

Der 6. Teil der Serie, die ich so liebe! Was richtig interessant ist : Es gibt ein über 40 minütiges Interview mit Brad Harris bei dem man sehr viele Details über den Film und andere Sachen erfährt. Auch wenn die Serie von vielen Filmkritiken zerissern wird, sie macht mir Spaß weil sie locker an die Sache geht! Die 60er Jahre rulen einfach....Regisseur Frank Kramer und seine skurrilen Ideen fehlen dem Film hier aber ein wenig!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=XOGo1tGPrj8
Zuletzt geändert von Mr. Z am Sa 07.12.2019, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 24.11.2019, 15:32

46:

Kampf um die 5. Galaxis (Italien, 1979)

25 Jahre nach Ende des letzten Krieges im All erstrebt der größenwahnsinnige Craven die Weltherrschaft. Er scheint dabei alle Trümpfe in der Hand zu haben - seine Helfeshelfer gehorchen ihm bedingungslos, weil er ihre geheimsten Gedanken kontrolliert. Einer bricht aber aus der verbrecherischen Kette aus. Es beginnt ein gnadenloser Kampf, der für die Überlebenden der 5. Galaxis nur im totalen Krieg oder im ersehnten Frieden enden kann. Wer wird der Beherrscher des "Kappa Elements", der alles entscheidenden Waffe...

„Science-Fiction-Film, der seine Handlung durch märchenähnliche Motive strukturiert. Böser und guter Bruder kämpfen mit Hilfe von Zuschauern um die Macht: Der Kampf wird im Weltall ausgetragen. Alle Figuren sind schablonenhaft gezeichnet, einziges Handlungselement ist Gewalt. Das läßt den tricktechnisch unterdurchschnittlichen Film vor allem im Hinblick auf Jugendliche bedenklich erscheinen.“ (Lexikon des internationalen Films)

Sicherlich ist Kampf um die 5. Galaxis gegen Ende der 70er auf der Star Wars Welle mit geschwommen, aber ich finde schon das der Film brutal unterhalten hat...und er hat ein paar Splatter Schauspieler der Zeit an Board!...und Weltraum Szenen...und noch so ein paar SpezialEffekte!...das war für damalige Kino Zeiten echt ok!

Der Film: https://www.youtube.com/watch?v=weQqm2AhpXw

Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=RSM8KMJsjDI

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 24.11.2019, 20:50

45:

Hauptsache Ferien (BRD, 1972)

Der Studienrat Peter Markus, alleinerziehender Vater und der beliebteste Lehrer seines Gymnasiums, freut sich auf die Ferien. Für die Schülerin Corinna sind die Aussichten hingegen trübe, denn ihre Versetzung ist mehr als gefährdet. Nur ein Ausweg scheint möglich: der größte Traum des Studienrats ist bekanntlich ein Eigenheim für sich und seine Tochter, und so überredet Corinna ihren Vater, seines Zeichens Bauunternehmer, Peter Markus kurzerhand zum Gewinner eines ominösen Preisausschreibens zu erklären. Die Verwirrungen durch die getarnte Bestechung potenzieren sich, als sich auch noch Corinnas Schwester in den Studienrat verliebt ...

"Nur mit Mühe konnten Produzent Horst Wendlandt und Regisseur Peter Weck den neuen Fernseh-Showstar Peter Alexander zu seinem letzten Spielfilm überreden. Sie waren dazu eigens zu ihm nach Lugano gefahren. Auf Drängen seiner Ehefrau Hilde, die eine Gage von 400.000 DM ausgehandelt hatte, sagte er zu." (Internet)

Das wird jetzt etwas länger hier...

Ein Film vom genialen Regisseur Peter Weck, der seinen Hauptprotagonisten Peter Alexander zur Höchstform auflaufen lässt. Es wird auf überflüssige Albernheiten verzichtet, dafür tief in die Trickkiste der alltäglichen, kleinen Verschrobenheiten gegriffen. Voller versteckter Weisheiten und Seitenhiebe zeichnen die beiden Hauptverantwortlichen ein Bild vom Leben im Wohnblock. Der Urlaub am ruhigen See muss einem Campingplatz weichen und. Dann gewinnt er ein Fertighaus zum selber basteln mit einer verschachtelten Anleitung und zwei linken Händen. Haarklein und stilsicher lässt Weck seinen Peter alle Fehler und System Schwachheiten durchleben ..."Solide diese Wand hier!" sagt des Hausherrn bester Freund und klopfte dagegen, nur um dann mit dem Arm durch die Wand zu krachen. "Ähm...das wird wohl die Durchreiche zur Küche!". Eine kleine Liebesgeschichte passt auch noch hinein und so sitzt der Peter mit seiner Angebeteten im Rohbau und diese meint: "Es ist so dunkel hier." Da steht er auf, geht zum hohlen Fenster und sagt: "Ich schau`mal nach, wo der Mond bleibt!"
Der Film ist so 70er und so schön! Peter Alexander und Martin Balsam!...zwei Schauspieler Legenden!...ich habe den Film schon damals im Saalbau Kino Mannheim gesehen und ich mag ihn immer noch! Ein Lustspiel eben...

Der Film: https://www.dailymotion.com/video/x3mz1td

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=In7Yfs8mW78

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Mo 25.11.2019, 21:55

44:

Der Phantastische Film (ZDF, 70/80er Jahre)

Der Phantastische Film begann mit der deutschen Fernseh-Erstausstrahlung von King Kong und die weiße Frau am 13. November 1970. Bis November 1972 gab es einen monatlichen Sendeplatz im Spätprogramm am Freitagabend. Nach mehrjähriger Pause wurde die Reihe am 5. Mai 1976 mit der Produktion Dracula (1958) wieder aufgenommen. Bis 1992 folgten mehrfach längere Sendepausen und neue Staffeln. Als letzter Beitrag der Reihe wird vom Sender der Film Horror Express (1971) genannt, der am 2. Januar 1993 gesendet wurde. Zu Beginn wurden ausschließlich deutsche Fernsehpremieren präsentiert...(Internet)

Für diese Filmreihe, die die wichtigsten HorrorFilme nachts gebracht hat, musste man nicht ins Kino gehen...und da habe ich die besten Klassiker gesehen! Heimlich unter der Bettdecke und morgens in der Schule war ich dann echt rotzemüde! Allein der Trailer hat mir auf meinem kleinen Antennen S/W TV Respekt eingeflößt...da gibt es auch noch so einen SciFi Trailer!?

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=CXIjbbet1V4

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » Di 26.11.2019, 20:54

Der Phantastische Film
:loveyouall:

Ich werde nie vergessen, wie meine Eltern meinten "okay du darfst länger aufbleiben und diesen Film noch ansehen, wenn du so lange durchhältst". Das war nicht einfach, denn zuvor kam Das Sportstudio mit langweiligem Fußball-Kram, boah, meine Augen wurden immer kleiner. Und dann auch noch Das Wort zum Sonntag, echt harter Stoff. Doch der Film, den ich dann in meinen jungen Jahren sehen durfte, der hatte es echt in sich :-P Meine Eltern waren entsetzt, sie hatten sich definitiv nicht vorher informiert, aber versprochen ist versprochen und ich durfte ihn komplett anschauen. Das hat mich für mein Leben geprägt. Ich war noch verdammt jung, aber nach diesem Film glaubte ich, erwachsen zu sein. Es war Barbarella.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Di 26.11.2019, 21:10

43:

Red Heat - Unschuld in Ketten (BRD/ USA 1985)

Die amerikanische Studentin Chris kommt nach West-Deutschland, um dort ihren als Soldat stationierten Freund zu besuchen. Auf dem Parkplatz des Luxushotels, wo die beiden ihr Wiedersehen feiern, wird Chris Zeugin, wie Agenten des DDR-Geheimdienstes die flüchtige ostdeutsche Wissenschaftlerin Hedda Kleemann entführen. Als missliebige Zeugin fällt auch Chris den Kidnappern in die Hände. Die beiden Frauen werden in ein Gefängnis nach Zwickau gebracht, wo ein nicht enden wollendes Martyrium beginnt...

Regie: Robert Collector aka Ernst R. von Theumer!

Man bekommt weniger Brutalität und Sadismus zu Gesicht als in vergleichbaren Filmen, vermischt wurde das Ganze immer und immer wieder mit zweifelhaften politischen Untertönen. Im Grunde genommen wirkt Red Heat noch unglaubwürdiger als vergleichbare Produktionen, die Geschehnisse sind meistens überaus unwahrscheinlich verarbeitet, aber letztlich stellt auch dieser Film, nicht zuletzt wegen der recht merkwürdigen Besetzung insgesamt zufrieden. Vor allem eine Abweichung ist sogar als überaus gelungen zu bezeichnen....die Chefin des Zuchthauses wird von Elisabeth Volkmann in ein total abwegiges Licht gerückt!...und erneut versetzt mich Elisabeth Volkmann in stille Bewunderung!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Zg8KYURdhj0

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Di 26.11.2019, 21:25

Paul Naschy hat geschrieben:
Di 26.11.2019, 20:54
Der Phantastische Film
:loveyouall:

Ich werde nie vergessen, wie meine Eltern meinten "okay du darfst länger aufbleiben und diesen Film noch ansehen, wenn du so lange durchhältst". Das war nicht einfach, denn zuvor kam Das Sportstudio mit langweiligem Fußball-Kram, boah, meine Augen wurden immer kleiner. Und dann auch noch Das Wort zum Sonntag, echt harter Stoff. Doch der Film, den ich dann in meinen jungen Jahren sehen durfte, der hatte es echt in sich :-P Meine Eltern waren entsetzt, sie hatten sich definitiv nicht vorher informiert, aber versprochen ist versprochen und ich durfte ihn komplett anschauen. Das hat mich für mein Leben geprägt. Ich war noch verdammt jung, aber nach diesem Film glaubte ich, erwachsen zu sein. Es war Barbarella.
Hey Paule

hast du da nicht den Trailer vorher gesehen?

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ydGFwSJmUuE
Zuletzt geändert von Mr. Z am Do 28.11.2019, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Di 26.11.2019, 22:07

42:

Roboman (Italien, 1988)

Ein Hubschrauber wird in Südostasien abgeschossen. Eine Spezialtruppe unter Führung von Vietnamveteran Marphy soll das Rätsel lösen. Die Männer entdecken halbverdampfte Leichen von vietnamesischen Soldaten, die ein grauenhaftes Schicksal erlitten haben müssen. Die Gruppe erledigt ein ganzes Camp gegnerischer Soldaten und rettet das Mädchen Virgin vor dem sicheren Tod. Doch zunehmend geraten Marphys Männer unter Beschuß und werden von dem furchteinflößenden Roboman und seiner Laserkanone dezimiert. Als nur noch Virgin und Marphy leben, stellt sich heraus, daß die Kampfmaschine aus moderner Technologie und den Resten eines alten Kriegskameraden besteht, der die beiden entkommen läßt.

Robo Man ist ein Bruno Mattei Film...der Kerl arbeitet gerne mit unpassenden Archivaufnahmen und filmt gerne bekannte Box Office Hits mit abgeänderten Drehbuch nach! In diesem Fall traf es den Film Predator, der hier mal Pate sein durfte. Als Star konnte man Reb Brown gewinnen, der mit Captain America und Einer gegen das Imperium absolute Trash Granaten gespielt hat....Dieses Machwerk wurde dann so schlecht, "das es wieder unterhaltsam ist"... gilt eigentlich auch für Robo Man...leider dann so gar nicht! Muß man also gesehen haben...

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=jjSwTtrNbEU

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
U4000
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 276
Registriert: Di 09.06.2009, 17:33

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von U4000 » Mi 27.11.2019, 18:00


Ich werde nie vergessen, wie meine Eltern meinten "okay du darfst länger aufbleiben und diesen Film noch ansehen, wenn du so lange durchhältst". Das war nicht einfach, denn zuvor kam Das Sportstudio mit langweiligem Fußball-Kram, boah, meine Augen wurden immer kleiner. Und dann auch noch Das Wort zum Sonntag, echt harter Stoff. Doch der Film, den ich dann in meinen jungen Jahren sehen durfte, der hatte es echt in sich :-P Meine Eltern waren entsetzt, sie hatten sich definitiv nicht vorher informiert, aber versprochen ist versprochen und ich durfte ihn komplett anschauen. Das hat mich für mein Leben geprägt. Ich war noch verdammt jung, aber nach diesem Film glaubte ich, erwachsen zu sein. Es war Barbarella.

Wohl ein bisschen was durcheinander gebracht. :)

Der Science Fiction Vorspann war aus der sagenhaften Science-Fiction Filmreihe der ARD. Begonnen ca. 1978 mit den Klassiker "Kampf der Welten".
Danach kam "Andromeda" und "Ein Riss in der Welt".
Weitere Filme waren neben Barbarella noch u.a
Dr. Zyklop, Das Ding, THX 1138, Der Omega Mann, Soylent Green, Geburten verboten, Fahrenheit 451, Godzilla, Kinder der Verdammten,Der Tag an dem die Erde unterging und stehen blieb und noch einige mehr, die ich aber nicht mehr auf der Reihe bekomme. :cry:
Die meisten habe ich aber mittlerweile eh auf DVD/BR. :drink:

Die andere Reihe war der Phantastische Film im ZDF. Beim Vorspann flatterte mir die Hose. Konnte ich mich einfach nicht mit anfreunden. :-P
Dort waren neben den ersten beiden Dracula Filmen noch Tanz der Vampire, Der Autovampir, Frankensteins Monsterparty, Frankenstein, wie er wirklich war (zwei teile) und vor allem die Edgar Alan Poe Filme von Roger Corman mit Vincent Price zu bewundern. :king:
Das waren noch Zeiten.

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » Do 28.11.2019, 11:24

U4000 hat geschrieben:
Mi 27.11.2019, 18:00

Wohl ein bisschen was durcheinander gebracht. :)
oha, ich glaube du hast recht, danke +++
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Do 28.11.2019, 21:27

41:

Die schönen Wilden von Ibiza (BRD, 1980)

Auf geht es nach Ibiza! Das dachten sich Susi und Mike und packten ihre Urlaubskoffer. Doch jetzt sind die Koffer weg, das Geld gestohlen und das Zimmer ausgebucht. Zum Glück gibt es Poldi, Susis Ex-Freund, der auf der Insel lebt und den beiden eine Notunterkunft zur Verfügung stellt. Mike und Susi landen bei den Schönen und Verrückten der Insel und steuern flugs in die darauffolgende Halb-Katastrophe hinein...

Der Film ruht in seiner Ruhelosigkeit. Der Weg ist das Ziel. Und so lässt sich die Regie niemals von einem Plot einspannen, sondern läßt das Tempo seinen jugendlichen Protagonisten, der Wahl ihrer Fortbewegungsmittel und der Rhythmus der Musik bestimmen. Dieses Gefühl, alle Zeit der Welt zu haben, sich ohne Plan treiben zu lassen, spontanen Stimmungen zu folgen, das Gefühl, dass die Tage ineinander gleiten, unter der gleißenden Sonne miteinander verschmelzen, fängt der Film nahezu perfekt ein...und ja...ich verarsche Euch gerade!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=XfP2cy_mwKY

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » Fr 29.11.2019, 00:33

Die schönen Wilden von Ibiza (BRD, 1980)
Den kenne ich gar nicht :o Das muss ich ändern.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Fr 29.11.2019, 20:51

40:

Grimms Märchen von lüsternen Pärchen (BRD, 1969)

Zwei junge Handwerker (u. a. Walter Giller) reisen durch Grimms Märchenwald: So begegnen sie dem nackten Schneewittchen (Marie Liljedahl) und ihrer Stiefmutter (Ingrid van Bergen), einem liebeshungrigen Dornröschen (Gaby Fuchs) und dem sexy Aschenputtel...

Toppic hat damals mehrere Auflagen raus gebracht, meine VHS trägt den Titel "Schneewittchen ...doch ein Flittchen?" (Ich)

Da tummeln sich sprechende Tiere im Wald, die über Schneewittchen herfallen wollen, eine Hexe mit grell-blauen Haaren treibt ihr Unwesen, in einer Szene reiben die sieben Zwerge das nackte Schneewittchen mit Farbe ein und überhaupt gibt es so viele kleine und große Skurrilitäten, die man sich kaum alle merken kann. Auch überraschend drastisch wird es stellenweise, wenn z.B. die böse Königin die "Drüsen" ihrer Stieftochter verspeist, Aschenputtels Stiefschwestern mal eben in Großaufnahme an ihren Füßen rumsäbeln, damit sie in den Schuh passen und sogar Kannibalen spielen eine Rolle. Man sagt ja nicht umsonst, dass Märchen auch ziemlich brutal sein können... diesen Film kann man nur mit einem Wort beschreiben: Psychodelisch!

Musikvideo (Joy Fleming, vunn Monnem!...leider seid 2017 nimmer do!): https://www.youtube.com/watch?v=lHuryUGFTyM

Bild
Zuletzt geändert von Mr. Z am Sa 30.11.2019, 21:29, insgesamt 4-mal geändert.
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Fr 29.11.2019, 21:16

39:

Popcorn und Himbeereis (BRD, 1978)

Vivi Berg, 17 Jahre jung und hübsch, erhält den Auftrag, für ihre Firma einen großen Geldbetrag zur Bank zu bringen. Auf dem Weg dorthin trifft sie ihre Freundin Bea, die sie um einen großen Gefallen bittet und ihr verspricht, statt ihr das Geld zur Bank zu bringen. Doch bei einem Liebesgeplänkel mit ihrem Freund Bobby in einem Möbelhaus landet die Plastiktüte mit dem Geld in einem Bett, das mit fünf weiteren von Bobby an das Schloßhotel am Wörthersee geliefert wird. Eine turbulente Verfolgungsjagd durch alle Betten nimmt ihren Lauf, bei der der dicke Johnny mehr schlecht als recht behilflich ist …

Ich kann nicht anders, als für diese Art von Exploitation große Sympathien zu hegen, auch wenn Popcorn und Himbeereis ungefähr so zwingend ist wie die 15. Sorte Magnum auf der Langnese-Eistafel. Der Plot ist mit ganz heißer Nadel und ohne Rücksicht auf Logik gestrickt. Nach 91 Minuten wildestem Hedonismus – einer der Songs, die den Film antreiben, heißt Zufrieden mit mir – kommt Tante Humanismus auf einen Kurzurlaub vorbei und überlässt einem Todkranken die DM`s, der sich davon die lebensrettende Operation leisten kann....diesen Bogen muss man auch erst einmal spannen, ohne sich dabei ins Bein zu schießen.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Itmkz1iTANc

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Fr 29.11.2019, 21:29

Paul Naschy hat geschrieben:
Fr 29.11.2019, 00:33
Die schönen Wilden von Ibiza (BRD, 1980)
Den kenne ich gar nicht :o Das muss ich ändern.
Den kriegt man ganz einfach vom Videoanbieter MCP...

...ach ja! Der Wirkstoff Metoclopramid (MCP) wird auch angewendet zur Behandlung von Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen...

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Fr 29.11.2019, 22:13

38:

ERWIN C. DIETRICH
zeigt:

Geheimcode: Wildgänse (BRD/ Italien, 1984)

Eine Gruppe Söldner unter dem Kommando von Captain Robin Wesley bekommt über den Geschäftsmann Brenner aus Hongkong den Auftrag der amerikanischen Drogenfahndung DEA, im Goldenen Dreieck in Indochina ein großes Heroinlager zu vernichten, das einem korrupten General gehört. Ziel der Operation ist es, die Nachschublieferungen der Drogen in die USA und Europa zu behindern....

„Fader Legionärsfilm, dessen Logik sich im kaltblütigen Mord erschöpft, unerträglich in seinem pausenlosen Gemetzel.“ (Lexikon des internationalen Films)

Margheriti treibt hier die Action flott voran – wie üblich besteht die meiste Balleraction im wilden Herumwedeln automatischer Waffen und scharenweise umfallender Statisten. Der Regisseur wäre nicht er selbst, würde er für die größeren Zerstörungssequenzen nicht wieder liebevolle Miniatur-Tricks einsetzen. Die sind natürlich absolut durchschaubar, aber für Freunde des old-school-Ansatzes immer wieder sehenswert. Eben 80er Jahre Video Kost...ich würde den Scheiß gerne mal auf der großen Leinwand sehen!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=rZWCd3EpKlM

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Sa 30.11.2019, 12:31

37:

Ein Supertruck auf Gangsterjagd(USA, 1978)

Dave hat eigentlich alles, was ein moderner Südstaaten-Cowboy zum Leben braucht - Sherry, eine attraktive Freundin, die zudem noch einen stinkreichen Vater hat und Computerexpertin ist, und einen Monster Truck namens Twister, den Sherry mit modernster Computertechnologie im Wert von 200.000 Dollar so aufgemotzt hat, dass Dave beim Demolieren von Autowracks in der Arena nicht mal mehr eine Hand ans Lenkrad legen muss. Leider hat er auch eine große Klappe...

Meister Rebane war hauptsächlich im Horror-Genre tätig, aber in den 80er Jahren, als die Autokinos nun wirklich in den letzten Zügen lagen und man sich den Horrorfilm bequem in der Videothek ausleihen konnte, musste er sich ein anderes Genre ausdenken. Südstaatler lieben doch ihre Monster Trucks?....und wenn man das ganze auf lustig macht, müssten doch ganze Heerscharen von Rednecks mit ihren Trailer-Park-Schlampen in die Drive-Ins stürmen und Rebane $$$ in die Kassen spülen? Das, denke ich, war Bills grundlegendes Konzept und gleichzeitiger Trugschluss, denn leider Gottes hatte er bei dieser Gleichung den Umstand übersehen, keinerlei Talent zum Filme machen zu haben! Autsch!

Film (engl.): https://nhacmp3youtube.com/video/PyDf8To2q3Y.html

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Sa 30.11.2019, 14:53

36:

Tarzans Abenteuer in New York (USA, 1942)

Angestellte eines Zirkus landen mit dem Flugzeug im Dschungel, um Löwen für ihre Show zu suchen. Die drei Männer treffen dabei auf Tarzan, Jane und deren Adoptivkind Boy. Sie sind vom Umgang des Jungen mit den Elefanten beeindruckt. Der Anführer der Männer, Buck Rand, glaubt, der Junge könne ein Star in seinem Zirkus werden. Die Gruppe wird von Eingeborenen angegriffen, außerdem scheinen Tarzan und Jane bei einem Dschungelfeuer umgekommen zu sein. Die Männer nehmen den Jungen mit in die USA...

„Trotz des reizvollen Kontrastes zwischen Großstadt- und Dschungel-Existenz erreicht der konventionelle Abenteuerfilm nie mehr als Serienformat“ (Lexikon des internationalen Films)

Dschungel triff auf Großstadt, der jugendliche Urwaldmensch lernt in New York Kleider, Opern und strenge Richter kennen. Die entsprechenden Dialoge bieten sich natürlich bestens an für eine deutsche Totalrevision. Ist mal was anderes...nix Dschungel und so...die Geschichte ist wohl auch der Zeit geschuldet! Ist ok für mich...

Trailer (engl.): https://www.youtube.com/watch?v=MSaPkJs--sk

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Sa 30.11.2019, 23:03

35:

Michael Jackson - Thriller (USA, 1982)

....und das Video war in der Fernseh Zeitschrift angekündigt!...und ich war so rotzemüde, als das ZDF endlich das Video gesendet hat....22:30 Uhr oder so...aber ich habe es als Erster gesehen! Ich bin ein Held...yup!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=sOnqjkJTMaA

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 01.12.2019, 11:55

34:

Space Mutiny (Erde, in Japan 1990 erschienen...)

Seit mehreren Generationen sind Menschen auf dem Raumschiff Southern Sun unterwegs, um auf einem fernen Planeten eine Kolonie zu gründen. Da die Reise noch sehr lange dauern wird, beschließt ein Teil der Besatzung zu meutern, um die rechtswidrige Gründung einer Kolonie auf einem der Planeten zu erzwingen, die man unterwegs passiert....

„Ganz schöner Schwachsinn: Selbst wenn man das Geschehen ernst zu nehmen versucht, belehren einen Albernheiten wie der angeklebte Zuckerwattebart des guten Oberbosses, das verräterische SS-Zeichen auf der Brust des „Doppelagenten“ und das Unterhemd, aus dem anscheinend Ryders Uniform besteht, schnell eines Besseren." (Internet)

"If you are looking for a epic science fiction movie filled with space battles and a powerful story line... Look elsewhere." (Internet)

Lea: "Kann eine Frau einen Mann in dieser Galaxis zu einem Drink einladen?"
Ryder: "Das kommt ganz darauf an."
Lea: "Worauf?"
Ryder: "Ob ich mich einladen lassen will."

GNADE!...das ist zu viel! Ryder ist ja wohl eine Drama Queen!...aber jetzt mal nach den ganzen Zitaten meine Meinung zu diesem Film....

Was zur Hölle hat eine Fabrikhalle mit einem Raumschiff zu tun?...darin spielt der ganze Film nämlich!...und was sollen diese Disco Szenen?...und überhaupt...Jesus, was soll man sagen? Schon allein das Herkunftsland dieses Streifens ist ein mittleres Geheimnis. "Offizielle" Quellen wie das Videocover vermelden die USA als Urheber, manche andere Websites blamen Kanada, ein ziemlich gutes Guess scheint als tatsächliches Herkunftsland Südafrika zu sein und ein ganz besonders wagemutiger Reviewer schreibt den Streifen sogar der Filmproduktion Zaires zu...Ist ja eigentlich auch egal, der Film ist sowas von Scheiße!...sollte man mal gesehen haben! Macht Spaß....

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ITLbGC3vAxI

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 01.12.2019, 13:03

33:

Im Netz der goldenen Spinne (Italien, 1965)

Ein bereits vor vier Jahren gesunkenes U-Boot bereitet der U.S. Marine auch weiterhin mächtiges Kopfzerbrechen, da dieses immer noch mit sechszehn weiterhin scharfen Atomraketen bestückt ist und jegliche Bergungsversuche bisher erfolglos blieben. Hinzu gesellen sich heftige Unterwasserstömungen, infolge dessen das versunkene Atom-U-Boot auch noch ständig seine Position verändert. Ein klarer Fall also für unseren amerikanischen Superagenten 077...

Alles in allem handelt es sich bei Agent 077 - Im Netz der goldenen Spinne um einen tollen, als auch einen der besser inszenierten Eurospy-Vertretern, wobei der Film seine vollständige Wirkung erst so richtig auf der großen Leinwand zu entfalten vermag. Die Darstellerriege gibt sich im Allgemeinen sehr spielfreudig und der Storyverlauf ist auch recht spannend in Szene gesetzt. Als Höhepunkt bekommt der Zuschauer dann auch noch ein dermaßen hanebüchenes Finale vorgesetzt, dass einem Sehen und Hören dabei vergeht: Ungeachtet der zur Verkaufsschau ausgestellten Atomraketen, liefern sich der Superagent und der Superschurke genau inmitten der hochexplosiven Ware einen heftigen Schusswechsel und riskieren somit eine globale Atomkatastrophe....yoah!

Musikausschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=Wxu9UC4sEKg

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 01.12.2019, 17:29

Paul Naschy hat geschrieben:
Fr 01.11.2019, 21:51
Neues Thema, neues Glück :D

Lasst uns gemeinsam eine Liste von 100 Filmen erstellen, die es wert wären, noch vor Anbruch des neuen Jahrzehnts gesichtet zu werden. Inklusive einer kurzen (oder langen) Begründung.

So entsteht ein Countdown, der bis spätestens 31.12.2019 abgelaufen sein wird. Alle genannten Filme werde ich hier im Eingangsposting auflisten. Viel Spaß :)

100 = Picknick am Valentinstag (AUS 1975)
99 = Blutiger Valentinstag (CAN 1981)
98 = Eraserhead (USA 1977)
97 = Goldorak - Kampf der Welten (JAP 1978)
96 = Godzilla 2: King of the Monsters (USA 2019)
95 = Devil Story (FR 1985)
94 = Der große Krieg der Planeten (JAP 1989)
93 = Midsommar (USA 2019)
92 = 13 Lakes (US 2004)
91 = Drei Engel auf der Todesinsel (USA 1984)
90 = Die Totenschmecker (D 1979)
89 = Die Stunde der grausamen Leichen (SP 1973)
88 = Ein Mann geht durch die Wand (D 1959)
87 = Fleisch (D 1979)
86 = Warum die Ufos unseren Salat klauen (D 1980)
85 = Der Turm der schreienden Frauen (England 1960)
84 = Augen der Angst (England 1960)
83 = Der Schwimmer (USA 1968)
82 = Astro-Vampire - Todesmonster aus dem All (USA/Italien 1970)
81 = Das Schlangenmonster (Taiwan/Hong Kong 1983/1988)
80 = Terror Serpent (Hong Kong 1988)
79 = Saat der Angst (Spanien 1973)
78 = Der Turm der lebenden Leichen (England 1972)
77 = Vampire gegen Herakles (Italien 1961)
76 = Die Folterkammer des Dr. Fu Man Chu (BRD, Italien, Spanien, Lichtenstein 1968)
75 = Scarletto - Schloß des Blutes (Italien/USA 1965)
74 = Der Kampfkoloss (Neuseeland, 1982)
73 = Der Mann, der die Welt rettet (Türkei, 1982)
72 = Die Vampire des Dr. Dracula (D/SP 1968)
71 = Sternenkrieg im Weltall (Japan, 1978)
70 = Das Grauen auf Schloss Witley (Großbritannien/USA 1965)
69 = Das Grauen um Ludlow (USA, 1983)
68 = Die Herren Dracula ( Frankreich, 1977)
67 = Im Weißen Rössl (Österreich 1960)
66 = The Invaders (USA 1967)
65 = Das Geheimnis des Grabmals am Nil (USA, 1986)
64 = Die Munsters: Gespensterparty (USA, 1966)
63 = Die Jäger der goldenen Göttin (Italien, 1985)
62 = Fluch des verborgenen Schatzes (Italien, 1982) / 8 Frauen (Frankreich, 2002)
61 = Melancholia (DE, DÄ, FR, SWE 2011)
60 = Dr. Oetker Paula Schokoladen-Pudding Werbe Spot
59 = Katjes – Jedes Leben ist wertvoll (D 2019)
58 = Cinema Paradiso (Italien, Sizilien 1988)
57 = Systemsprenger (D 2019)
56
55
54
53
52
51
50
49
48
47
46
45
44
43
42
41
40
39
38
37
36
35
34
33
32
31
30
29
28
27
26
25
24
23
22
21
20
19
18
17
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
Spielst du das Spiel noch mit....?
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » So 01.12.2019, 18:00

32:

Das Mikado Projekt (BRD, 1983)

R.R. Wickenreuther ist ein Trottel vor dem Herren, tolpatschig und ein bisschen verblödet arbeitet er in seiner eigenen Detektivagentur in Frankfurt, doch sein großer Traum ist es, ein berühmter Geheimagent zu sein, der actionreiche Einsätze erlebt und Frauen massenhaft vernascht....

Ich habe diese Kritik im Netz gefunden...macht Spaß zu lesen...

"Moment mal: ihr guckt Scary Movie und Austin Powers, in den 70igern/80igern war es eben anders. Da gab es das Mikado-Projekt! Eine Persiflage an gescheiterte Detektive, gedreht im Frankfurter Boxermilieu und bestimmt (leider) Low Budget. Den Film zu zerreissen heißt lediglich, sich nicht mit dem Hintergrund beschäftigt zu haben. Klar sieht es dödelig aus, wenn der Meisterdetektiv Rudolf Randolf Wickenreuther in Currywurst reintritt oder etwas hilflos bei "Druck auf die Blase" mal muß. Das ist wenigstens noch Humor, hier wird nicht sinnlos gemetzelt, hier wird nicht auf anderen, auf Minderheiten rumgehackt - einfach nur lustig und man muß sich halt mal darauf einlassen. Es gibt kein High-Tech und keine 5.1. sonstwas Sounds - na und? Besser als der heutige Humor allemal!" (Internet)....na dann sage ich mal ja zu dem Mist!

...hier noch ein Bild...

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » So 01.12.2019, 21:22

Spielst du das Spiel noch mit....?
+++
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Mi 04.12.2019, 21:55

31:

Atlantis Inferno (Italien, Philippinen 1983)

Als vor der Küste Floridas ein russisches Atom-U-Boot sinkt, macht sich ein Rettungsteam auf, dieses zu bergen. Dabei kommt es zu einem Austritt von Radioaktivität, weshalb sich der verschwundene Kontinent Atlantis wieder aus dem Ozean erhebt. Die Haudegen Wash und Mike retten einige der Wissenschaftler aus dem Meer und bringen sie auf eine Insel. Doch damit beginnt das Abenteuer erst, denn dort wütet der geheimnisvolle Crystal Skull mit seiner Bande. Die mordenden Punks stehen unter dem Einfluss der „Wächter von Atlantis“ und wollen um jeden Preis die Welt zurückerobern. Es beginnt ein gnadenloser Kampf ums Überleben...

"Wenn Sie eine Insel wären, wo würden Sie sich verstecken?" (1)

Ruggero Deodatos unfassbar hirnrissige Abzocke aus den besten Filmen der frühen 80er Jahren. Indiana Jones trifft auf das A-Team, um gegen die Village People aus Mad Max zu kämpfen, oder irgend sowas… Es macht keinerlei Sinn, die Geschichte ansatzweise zu entziffern, denn hier wird äußerst unterhaltsame Zeitverschwendung abgefeiert, so lange der nostalgisch-besoffene Zuschauer all seinen Intellekt direkt an der Garderobe des Lichtspielhauses abgibt! Atlantis Inferno ist eigentlich unansehbarer, filmischer Müll - aber Müll der besseren Art! Gelber Sack und so....den Film habe ich damals in der Videothek ewig ignoriert!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=aPjG6UaYxDQ

Bild

(1)...im Kühlschrank?
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7314
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Paul Naschy » Mi 04.12.2019, 22:21

Sehr sehr geil, den hab ich schon ewig nicht mehr angeschaut :D Genau der richtige Film für Abende, die nicht mehr zu retten sind. Tolle Review.

Ich werde die Tage auch endlich wieder Zeit finden, ein paar Besprechungen rein zu hacken.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1456
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: 100 VOR 2020: Filme, deren Sichtung man nicht bis zum nächsten Jahrzehnt aufschieben sollte.

Beitrag von Mr. Z » Do 05.12.2019, 22:21

30:

Die dunkle Macht des Sonnengottes (Italien, Türkei 1983)

Abenteurer Rick Spears treibt sich mit seiner Freundin in der Türkei herum. Er bekommt den Auftrag, das Zepter des Gilgamesch in einer versunkenen Stadt zu finden. Leider sind hinter der Reliquie auch ein paar arabische Fanatiker her, die damit nach der Weltherrschaft streben...

Der Film erschien in der damaligen DDR mit einer längeren Laufzeit (!) unter dem Titel: Das Zepter des Sonnengottes (Internet)

Ein Indiana Jones-Abklatsch, wie es in den 80er Jahren viele gab. Wenigstens inszeniert von einem der besseren Kopisten des mediterranen Ripoff-Kinos. Unter dem Strich ist Die dunkle Macht des Sonnengottese ein okayer Abenteuerfilm, der sich nicht an zu großen Ansprüchen verschluckt und für Fans dieser Ära allemal genügend Schauwerte bietet...und David Warbeck gilt sowieso als sakrosankt. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der Nachwuchs der Filmnerds mit sowas etwas anfangen kann. Oder irre ich mich da?

Trailer: https://youtu.be/7lIUmpCNpQU

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P

Antworten

Zurück zu „Phantastische bewegte Bilder - Kino und TV“