Tele5: Das Grauen aus der Tiefe von 1955 oder 1980?

Hier könnt Ihr erfahren, wer sich in nächster Zeit auf Eure Mattscheiben beamt!
Antworten
Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7402
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Tele5: Das Grauen aus der Tiefe von 1955 oder 1980?

Beitrag von Paul Naschy » Fr 22.05.2020, 17:39

Anscheinend waren sich Programmgestalter und Bildarchivar nicht ganz grün und haben zwei Filme mit gleichem deutschen Titel durcheinandergewürfelt:

http://tvheute.at/tele_5-programm/sendu ... 2061263318
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7402
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Tele5: Das Grauen aus der Tiefe von 1955 oder 1980?

Beitrag von Paul Naschy » So 24.05.2020, 12:24

… und gleich im Anschluss "Die Dämonischen" +++ +++ +++

Oh man, hatte ich Angst, als ich den als Kind das erste mal sah :angst:
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Benutzeravatar
Dschungeldrache
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 375
Registriert: Mi 28.01.2015, 23:16
Wohnort: Im Ländle (BW)

Re: Tele5: Das Grauen aus der Tiefe von 1955 oder 1980?

Beitrag von Dschungeldrache » Do 28.05.2020, 00:23

Kaum zu glauben, daß es tatsächlich diese seltene Ray Harryhausen Arbeit von 1955 war, die da ausgestrahlt wurde. Die war nun zwar koloriert, machte aber trotzdem Spaß.

"Die Dämonischen" ist zwar ein sehr bekannter Titel, verschenkt aber dennoch viele Gelegenheiten effektvoll zu sein. Die Stimmung ist zu großen Teilen banal alltäglich, ganz und gar nicht bedrohlich. Was auch am falschen musikalischen Einsatz liegt. Das größte Problem mit diesem Film aber ist, daß das Drehbuch sich partout nicht entscheiden kann, wie genau sich eigentlich die Gefahr darstellt.

Da gibt's zwar diese Riesenschoten, die Humanoide gebären, und die nehmen gruseligerweise auch die Gesichtszüge ihrer Opfer an. Dennoch scheinen sie völlig überflüssig zu sein. Das Mädchen, das am Ende in einer ehemaligen Miene einschläft, und sich so zu einem jener seelenlosen Doppelgänger verwandelt, ist trotz Verwandlung noch immer das Original, und eben kein Humanoid aus einer Riesenschote. Die Schote liegt während der Verwandlung gut 5 KM entfernt noch immer in der Arztpraxis !

Wozu also unausgereifte Humanoide, wenn die wahre Verwandlung beim Original geschieht ? Was bewirkt aber dessen Verwandlung ? Was geschieht mit all den überflüssig geborenen Humanoiden ? Und wieso tragen die Verwandelten die Schoten wie Zuckerwatte herum, obwohl sie mitunter gute 80 Kilogramm wiegen müssen !?

In Bezug auf eine bedrohliche Stimmung fand ich "Invasion vom Mars" deutlich überzeugender, obwohl dessen Tricks mitunter sehr durchsichtig sind. Dafür zeigt er die Kälte und Seelenlosigkeit Umgewandelter, die in "Die Dämonischen" hauptsächlich verbal behauptet wird.

Trotzdem schön, daß zwei so alte Filme es nochmal ins Programm geschafft haben. Welcher (nette) Teufel hat Tele 5 denn da geritten !?

Danke für den Hinweis, Herr Naschy.

Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7402
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Tele5: Das Grauen aus der Tiefe von 1955 oder 1980?

Beitrag von Paul Naschy » Sa 30.05.2020, 12:13

Gerne! Als Kind waren es bei mir genau diese Momente, welche den Horror auslösten: Die Verwandlung, der verzerrte, unvollständige "Mensch". Ich hatte zB bei Tarantula auch keine Angst vor der Spinne, sondern vor dem Mad Scientist, welcher sich das Serum im Selbstversuch spritzte, wodurch sich seine Gesichtszüge veränderten. Als er dann schließlich im Haus verbrannte und "nur" noch die Spinne über´s Land tobte, war ich sehr erleichtert :)
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de

Antworten

Zurück zu „Odyssee im TV-Kanal“