Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Hier könnt Ihr erfahren, wer sich in nächster Zeit auf Eure Mattscheiben beamt!
Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7469
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Paul Naschy »

geister (lars von trier) und dead set (https://de.wikipedia.org/wiki/Dead_Set_(Fernsehserie) ) waren die letzten sehr guten serien, die ich gesehen habe.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de
godzilla2664
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 5190
Registriert: Fr 08.08.2003, 20:35
Wohnort: Wien

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von godzilla2664 »

Paul Naschy hat geschrieben:geister (lars von trier) und dead set waren die letzten sehr guten serien, die ich gesehen habe.
beide serien bekommen auch von mir +++ +++
(geister noch einen extra- +++ für den titelsong)
Keep watching the Skies!
Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11502
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Dr.Prankenstein »

GEISTER habe ich mal angefangen, aber relativ schnell wieder aufgehört... :? Vielleicht wird es ja Zeit, der Serie eine zweite Chance zu spendieren.
Harryzilla
Diamond Kongulaner
Diamond Kongulaner
Beiträge: 15461
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Harryzilla »

Wenn man einmal reingekippt ist, kann man kaum noch aufhören. Übrigens ist das US-Remake der Serie erstaunlicherweise ebenfalls durchaus empfehlenswert.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!
Benutzeravatar
Dr.Prankenstein
Administrator
Administrator
Beiträge: 11502
Registriert: Mi 28.05.2003, 19:18
Wohnort: Nähe Media-Markt/Saturn
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Dr.Prankenstein »

Meistens orientiere ich mich nach euren Expertenmeinungen, also gibt's bald eine zweite Chance. +++
Harryzilla
Diamond Kongulaner
Diamond Kongulaner
Beiträge: 15461
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Harryzilla »

Dann mein lieber Dr. Prank würde ich noch Stranger Things in Betrachtung ziehen.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Gestern Abend Dark Matter mit Gastauftritt von Wil Wheaton (muss halt auch mal sein - ich glaube aber, er wird ab jetzt noch öfter auftauchen, Story Arc usw.) :-P

Ungewöhnlich unterhaltsam (bissl mehr Action und Aufwand als sonst und jedes Episodenende bietet bislang einen guten Teaser der durchaus gelungen zum Weiterschauen einlädt - bisher die erste Sci-Fi-Serie seit über einem Jahrzehnt, die mich wieder gekonnt bei Laune halten kann) +++

Kein Wunder, stammt sie doch von Paul Mullie & Joseph Mallozzi (einige Episoden wurden auch von Andy Mikita, Robert C. Cooper & sogar Amanda Tapping geschrieben bzw. gedreht und ein ständig wiederkehrender Antagonist wird von David Hewlett gespielt) - all diese Namen sollten uns bereits aus den 3 Stargate-Serien (und den beiden TV-Specials Continuum & Ark of Truth) bekannt sein, also Garanten für solides Sci-Fi-Entertainment ... man merkt auch, dass offenbar einige noch offen gebliebene Ideen aus SG:Universe hier teils mit einflossen ...

Schade, dass Dark Matter mittlerweile schon wieder eingestellt wurde (und zwar erst vor kurzem, genauer gesagt vor exakt einer Woche - aber vllt. ist die Entscheidung ja noch nicht entgültig, zu hoffen wäre es zumindest ... SyFy ist halt scheisse :-P ) - andererseits muss ich so auch nicht ewig weiterkucken :-P (und heutzutage sind 3 Staffeln schon mit das Höchste an Erfolg bei einem Publikum mit der Aufmerksamkeitsspanne von Stubenfliegen auf nem Kackhaufen) - ich kann nur hoffen, dass das Ende der 3. Staffel nen einigermaßen befriedigenden Abschluss bieten wird (also wehe ihr spoilt mich! :twisted: )

Kaum zu glauben, dass diese Serie für SyFy produziert wurde (meiner Meinung nach Perlen vor die Säue)

Und ja, ich bin erst bei Staffel 1, obwohl es schon drei Staffeln gibt - aber bevor ich mich dazu herablasse einen Streaming-Dienst zu nutzen, geniesse ich die Serie lieber in aller Ruhe da wo sie eigentlich hingehört: im TV (ich hoffe nur, Tele5 schmeisst sie nicht schon wieder vorzeitig aus dem Programm wie damals Defiance :roll: )
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2166
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von oliver »

klingt interessant, habe zwar auch gesehen, dass es auf tele5 läuft aber nur als weitere serie abgetan, die man gucken könnte.
aber bei den namen muss man das als stargatefan wohl mal sehen.
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Also ich kann sie durchaus empfehlen +++

Hatte ja schon Interesse an der Serie gehabt, als SyFy sie vor 2 Jahren angekündigt hatte (hab aber gewartet, bis sie mal auf nem hiesigen TV-Sender läuft, bei Serien bin ich ja nicht so streng hinterher wie bei Filmen ... wenns läuft nehm ichs mit, wenn nicht auch nicht so schlimm) - enttäuscht wurde ich bislang jedenfalls noch nicht :-P

Nur halt blöd da jetzt für dich mitten drin einzusteigen ... ich empfehle dir die Serie von Anfang an zu schauen (auch wenn's da noch etwas schleppend losgeht, aber nach den ersten 2-4 Episoden kommt's schon so richtig in Fahrt)
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2166
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von oliver »

das wird bestimmt schon nochmal wiederholt werden oder vielleicht kommts mal auf BD raus
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Sicherlich, kann aber dauern - ich warte ja auch noch auf eine reguläre TV-Ausstrahlung von "The Expanse" +++
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2166
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von oliver »

Kim Kong

Ein Regisseur wird von einem Regime Entführt, um dort für den Kommandanten einen Film zu drehen.
Wer was für's Filmedrehen und Kong, Godzilla und CO übrig hat, für den schon fast ein Muss, hat was.

Schade, wohl nicht mehr in der Arte Mediathek abrufbar
Benutzeravatar
Ekelalfred
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 264
Registriert: Sa 10.09.2016, 13:52
Wohnort: LV-426

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Ekelalfred »

Der Nebel

Was für eine langweilige Serie. Ich habe immer noch gehoft das mal ein richtiges Monster( wie im guten Film) auftaucht,aber Pustekuchen. :x
Stattdessen nur unsympatisch Schauspieler,die Charaktere spielen den ich fast allen einen schnellen und grausamen Tod gewünscht habe.
Selbst meine Frau,die alles von Stephen King gut findet, fand diese Serie schlecht!

Finger weg,der Nebel ist einfach nur Mist!!! --- --- ---

http://www.moviepilot.de/serie/the-mist
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Warum die überhaupt noch eine Serie dazu machen mussten? Soviel gibt der Stoff ("Der Nebel" war eine Kurzgeschichte aus einer Sammlung von Kurzgeschichten) auch gar nicht her - der Film von 2007 hat vollkommen gereicht ...

Kim Kong? Die Story erinnert ein wenig an die Entstehungsgeschichte von Pulgasari (also tatsächlich nach einer wahren Begebenheit) :lol:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
Harryzilla
Diamond Kongulaner
Diamond Kongulaner
Beiträge: 15461
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Harryzilla »

Die ersten Episoden der Serie The Orville sind wie eine liebevolle Parodie auf Star Trek gemacht. The Orville ist nicht auf dem tiefen (T)Raumschiff Surprise Niveau, sondern eher im Stil von Galaxy Quest umgesetzt.
Im Vordergrund steht die (oft dramatische) Handlung und die Personen (welche Zeit bekommen um sich zu entwickeln). Die Gags sind großteils witzig und nicht zu häufig eingesetzt. Für eine Comedy-Serie sind die Effekte erstaunlich aufwendig und gut gelungen. Schöpfer und Hauptdarsteller ist übrigens Seth MacFarlane (Ted). Star Trek Discovery wird es möglicherweise nicht leicht haben um gegen The Orville zu bestehen.
Zuletzt geändert von Harryzilla am Mi 27.09.2017, 07:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Apropos, hat schon jemand von euch Discovery abchecken können?
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
Harryzilla
Diamond Kongulaner
Diamond Kongulaner
Beiträge: 15461
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Harryzilla »

Ich habe zwar die erste Folge bereits gesehen, möchte aber nicht vorschnell urteilen. Hier eine leider sehr nachvollziehbare negative Kritik von Torsten Dewi. Für ihn ist Orville aktuell auch die bessere Serie.

https://wortvogel.de/2017/09/tv-kritik- ... discovery/
Zuletzt geändert von Harryzilla am Mi 27.09.2017, 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!
Benutzeravatar
Leitbild
Monster-God
Monster-God
Beiträge: 883
Registriert: Do 21.04.2016, 13:25
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Leitbild »

Ich glaube das ist so ein allgemeiner Konsens derzeit, dass Orville besseres Star Trek wäre als Discovery (zumindest höre und lese ich das unisono überall unabhängig voneinander) :lol:
Bombs versus bombs, missiles versus missiles, and now a new superweapon to throw upon us all! As a scientist - no, as a human being - I can't allow that to happen! Am I right? - Daisuke Serizawa
Bild
Benutzeravatar
Ekelalfred
Monster-Meister
Monster-Meister
Beiträge: 264
Registriert: Sa 10.09.2016, 13:52
Wohnort: LV-426

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Ekelalfred »

Scream Queens

https://www.moviepilot.de/serie/scream-queens

Eine herrlich überdrehte Horrorkomödie,auf jedenfall kann man diese Serie nicht erst nehmen,und sie will auch garnicht ernst genommen weden.
Die total überdrehten Charaktere,viel Blut und jenseits von politscher Korrektheit machen einfach nur Spaß anzuschauen. Besonder Emma Roberts als Oberzicke ist eindach nur Spitze!
Leider ist nach der 2. Staffel schluß! :oops: ---

Die beste Serie seit Ash vs. Evil Dead +++ +++ +++
Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1869
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Joan_Landor »

DARK (D 2017-20)

Wow! Ich hatte ja schon viel Lob dieser Serie mitbekommen und deren internationalen Erfolg bestaunt. Nach Sichtung muss ich sagen: Voll verdient! Endlich mal wieder eine Serie, bei der dem Zuschauer Grips und Aufmerksamkeit abverlangt wird. Schön düster, aber trotzdem natürlich gefilmt, gute bis sehr gute Schauspieler und eine Zeitreise-Story, die trotz hoher Komplexität wenig Logiklöcher aufweist (oder kurzerhand plausibel erklärt :-P )

+++ +++ +++
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."
Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1869
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Joan_Landor »

Atiye – The Gift (TR 2019–21)

Die istanbuler Künstlerin Atiye (Beren Saat) malt seit ihrer Kindheit immer dasselbe Symbol. Nun hat sie sich als Malerin etabliert und ihre erste Vernissage. Zudem ist sie verlobt mit Ozan (Metin Akdülger), dem gut aussehenden Sohn des reichen und sehr einflussreichen Geschäftsmann Serdar (Tim Seyfi) und steht kurz vor der Hochzeit, die beide Familien mit Hingabe planen. Atiye steht ein Leben in Glück und Wohlstand bevor.
Dann stößt der Archäologe Erhan (Mehmet Günsür) in der berühmten Ausgarbungsstätte Göbekli Tepe auf einen Stein, der viele tausend Jahre unter der Erde verborgen war – und dasselbe Symbol enthält, das Atiye ihr Leben lang zeichnet. Derweil wird Atiye plötzlich von beängstigenden Visionen geplagt und beschließt, mit Hilfe von Erhan dem Mysterium auf den Grund zu gehen ...

Da wollte ich nur mal eben den ersten Teil gucken, um zu sehen, wie eine türkische Fantasyserie so ausschaut - und als ich wieder aufblickte, war die erste Staffel rum und die Nacht auch ...
Woran liegt’s? Da ist zunächst Beren Saat. Sie haucht der Atiye so charismatisch und doch natürlich Leben ein, dass man unbedingt wissen möchte, welches Schicksal hinter der Figur steht. Und Mehmet Günsür ist ihr ein kongenialer Partner. Man muss Atiye und Erhan einfach mögen. Daneben ist die Story wirklich verwickelt und man folgt der Protagonistin atem- und ahnungslos durch das Wirrwarr von Wahrheiten und Identitäten, die sich nur langsam entwirren. Und wenn man dann am Ende der ersten Staffel denkt, nun sei alles klar, wacht man mit Atiye in einer alternativen Möglichkeit auf, die alles wieder über den Haufen wirft.
Ok, Logiklöcher gibt’s in dem Skript so viele wie Höhlen unter Nemrut Dağ. Aber was macht das schon, wenn die Geschichte doch so hinreißend dramatisch und mystisch, die Protagonisten so herzerfrischend sympatisch sind? Auf in die 3. Staffel!

+++ +++
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."
Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1869
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Joan_Landor »

The Silent Sea (Originaltitel.: 고요의 바다; Serie, Korea 2014)

Die Erde stirbt, weil das Wasser schwindet. Auf der Welt herrscht Dürre, das kostbare Nass wird rationiert. Krankheiten breiten sich aus, die Kindersterblichkeit ist hoch.
Eine Gruppe von Astronauten soll für eine Firma mysteriöse Proben aus einer Mondbasis bergen, auf der es fünf Jahre zuvor einen Strahlenunfall gegeben hat, bei dem die Besatzung komplett ums Leben gekommen ist. Die Astrobiologin Dr. Song lässt sich nur widerwillig überreden, an der Mission teilzunehmen, weil sie das Gefühl hat, dass Informationen zurückgehalten werden. Da aber damals ihre Schwester auf der Mondbasis ums Leben kam, will sie herausfinden, was genau geschehen ist. Doch schon die Mondlandung geht schief, so dass sich die Crew nur mit äußerster Mühe in die Mondbasis retten kann und auf eine Rettungsmission hoffen muss. Schnell stellen sie Astronauten fest, dass es kein Strahlenunfall gewesen sein kann, der das Ende der Mondbasis verschuldet hat. Die Menschen scheinen vielmehr ertrunken zu sein. Dabei ist weit uns breit kein Wasser zu sehen. Dr. Song will den Unfallhergang rekonstruieren. Doch der Captain besteht auf der Erfüllung der Mission. Die Proben müssen geborgen werden, koste es, was es wolle. Und es kostet eine Menge ...

Nach drei Folgen war ich drin. Aber so richtig. Es wird bis zur vorletzten Folge immer verworrener. Mit Spannung erwartet man die Aufllösung. Die Figuren bleiben zwar etwas blass, aber das Rätsel ist spannend genung, dass man nicht für jede Person eine charakterliche Tiefe braucht. Erscheint die Serie zunächst wie eine Mystery-Version von Alien, entpuppt sie sich im Laufe der Folgen als moralphilosophisches Kammerspiel. Was darf die Rettung der Menschheit kosten? Ist die Menschlichkeit ein zu hoher Preis?
Mir hat die Serie gefallen, gerade weil man die Antwort nicht so einfach serviert bekommt. Das Ende bleibt unbefriedigend. Aber eine befriedigende Lösung dafür gibt es nun einmal nicht.

+++ 1/2
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."
Benutzeravatar
Joan_Landor
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1869
Registriert: Do 06.01.2005, 15:32

Re: Zuletzt gesehene TV Episode/Serie

Beitrag von Joan_Landor »

All of Us Are Dead (Originaltitel: 지금 우리 학교는 (Jetzt in unserer Schule), Serie, Korea 2022)

Bild

Eine ganz normale Oberschule in einer mittelgroßen Stadt in Südkorea mit dem üblichen Teenie-Reigen: Eine Clique aus mehreren Freunden, in der sich einige Pärchen abzeichnen, ein paar Außenseiter, die fies gemobbt werden, eine Klassensprecherin, die ihr Amt nur bekommen hat, weil Mama an den Förderverein spendet. Ein Schulleiter, der Mobbing vertuscht, weil ihm der Ruf der Schule heilig ist, Lehrer aller Art: Die nette Englischlehrerin, der äußerst schräge NW-Lehrer, der im Schullabor seltsame Experimente macht ...
Bis plötzlich eine seltsame Infektionskrankheit dazu führt, dass sich Schüler in irre Untote verwandeln, die nichts anderes mehr wollen, als Uninfizierte zu beißen, wodurch sich das Virus überträgt. Unversehens finden sich die letzten überlebenden Schüler der Hoysan-Oberschule im Auge des Infernos wieder, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint ...

Soweit ein klassisches Zombie-Motiv. Aber die Umsetzung und das Setting sind schon ungewöhnlich. Das Epizentrum der Epidemie ist eine Highschool und eine Weile laufen Zombie-Irrsinn und Schulalltag noch parallel, was zu teils absurd komischen Szenen führt (geniale Kameraführung!). Wenn das nach zwei Folgen nachlässt, weil irgendwann fast jeder infiziert ist, fragt man sich, womit bitteschön noch weitere zehn Folgen gefüllt sein sollen. Und ein wenig repetitiv wird es in der Mitte tatsächlich.
Aber das Durchhalten lohnt sich: Die Geschichte nimmt einige überraschende Wendungen, die Charaktere werden tiefer beleuchtet und wachsen an ihren Aufgaben. Und dann ist da noch diese große Dramatik, dass gebissene Freunde und Verwandte binnen Minuten zu unerbittlichen Feinden werden. Daraus zieht die Serie viel Kapital. Zumal irgendwann auch Leute gebissen werden, deren Immunsystem das Virus mehr oder weniger in Schach halten kann, so dass sie bei Bewusstsein bleiben und bald mehr bald weniger Steuerung über ihre Handlungen haben. Wie soll man so noch wissen, wie lange ein Freund noch ein Freund ist? Als die Verantwortlichen in Regierung und Militär das erfahren, stehen sie vor einer unfassbar schweren Entscheidung ...

Lohnt sich. +++ +++
"Lieber ein Schwein als ein Faschist."
Antworten

Zurück zu „Odyssee im TV-Kanal“