Rezension: Fluch der Karibik 3 (inszenierte Lesung)

Rasselne Ritter, einsame Robinsons und geheimnisvolle Inseln gibt's hier
Antworten
Benutzeravatar
MonsterAsyl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4305
Registriert: Do 29.05.2003, 00:04
Wohnort: Der Schädelberg

Rezension: Fluch der Karibik 3 (inszenierte Lesung)

Beitrag von MonsterAsyl » Mo 13.02.2012, 18:05

Bild

Fluch der Karibik 3 (inszenierte Lesung)

Zum Inhalt:
Jack Sparrow befindet sich im Reich der Toten. Um ihn zu retten, müssen seine Freunde Elizabeth Swann und Will Turner ein Bündnis mit dem durchtriebenen Piraten Barbossa eingehen und fast bis ans Ende der Welt segeln. Als ob das nicht genug wäre, macht Davy Jones mit seinem Schiff, der Flying Dutchman, auch noch die Meere unsicher. In Singapur kommt es schließlich zuralles entscheidenden Schlacht, bei der jeder für sich wählen muss, auf wessen Seite er kämpft.


Zur Produktion:
Jack Sparrow zum Dritten. Auch die zweite Fortsetzung des Megakinohits "Fluch der Karibik" wartet wieder mit Superlativen auf, die einmal mehr adäquat für das Medium Hörbuch umgesetzt wurden. Den 162 Minuten Laufzeit des Kinofilms stehen satte ca. 380 Minuten Hörbuch gegenüber. Da dürfte es auch niemanden verwundern, daß die Adaption von Wolgang und Rebecca Hohlbein wirklich alle Details der Filmvorlage widerspiegelt. Den beiden gelingt es mit ihren präzisen Schilderungen mühelos, die jeweilige Szenerie so zu beschreiben, daß der Hörer sofort ein entsprechendes Bild vor Augen hat, unabhängig davon, ob er den Film nun kennt oder nicht. Um das Hörerlebnis noch zu intensivieren, ist diese Lesung, genau wie ihre beiden Vorgänger, zusätzlich mit Musik und Geräuschen unterlegt worden. Dominik Kapahnke, der zusammen mit Oliver Versch gleichzeitig als Co-Regisseur und Produzent agiert, liefert, kompetent unterstützt von David Braun, ein wunderbar atmosphärisches Sounddesign ab. Da rasseln Säbel und knallen Kanonen, als sei man selbst mitten im spannenden Geschehen. Daß die Titelmusik des Films nur in leicht abgewandelter Form ertönen darf, trübt das Hörvergnügen nicht im mindesten.


Zu den Sprechern:
Auch im dritten Teil ist Stammsprecher Martin Baltscheit wieder mit viel Enthusiasmus am Werk. Er "lebt" förmlich alle Szenen, wobei er die einzelnen Charaktere mal flüstern und mal schreien lässt, um dann wieder in einen ganz normalen Sprechrhythmus zu fallen. Darüberhinaus nuanciert er jede einzelne Person nochmals zusätzlich durch verschiedene Untertöne. Jack Sparrow zum Beispiel klingt immer leicht überheblich, Davy Jones dagegen so finster, daß dem Hörer fast angst und bange werden kann.
Baltscheit, geboren 1965, ist Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor. Als Sprecher ist er seit 2008 tätig, unter anderem für drei Folgen der bekannten Ritter Rost-Reihe.


Fazit:
Sechs CDs, randvoll mit Abenteuern, die den Hörer sofort in ihren Bann schlagen.

Das Hörbuch Fluch der Karibik 3 (inszenierte Lesung) gibt es bei Amazon.de
Keeper of the Monsters

Bild

Antworten

Zurück zu „Abenteuer- und Fantasyhörspiele“