OBITUARY - IN MEMORIAM

Hier könnt Ihr alles posten, was in die anderen Kategorien nicht reinpasst.
Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1619
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Mr. Z »

Michael Lonsdale (24. Mai 1931 in Paris; † 21. September 2020) ist heute gestorben...er war der Böse Hugo Drax in Moondraker (1979)...RIP!....


Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Moonraker war der erste Bond-Film, den ich sehen durfte, und Lonsdales Hugo Drax somit mein erster Bondschurke. Sehr schade.
Neben Moonraker war Lonsdale auch in hochklassigen Filmen wie John Frankenheimers "Der 4 1/2 Billionen Dollar Vertrag", "Der Name der Rose", "Was vom Tage übrig blieb", "Ronin" oder Steven Spielbergs "München" zu sehen.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Gleich zwei tragische Fälle aus Japan.

Sei Ashina
(1983 - 2020)
Bild
Aya Igarashi, bekannt unter dem Namen Sei Ashina, ist vor allem durch ihre Rolle der Hime in der TV-Serie "Kamen Rider Hibiki" und dem zugehörigen Kinofilm "Kamen Rider Hibiki & The Seven Senki", sowie international durch eine Nebenrolle im Historienfilm "Seide" an der Seite von Keira Knightley bekannt. Außerdem spielte sie im Ninja-Spektakel "Kamui Gaiden" und der Klassikerverfilmung "Genji Monogatari: Sennen no Nazo".

Ashina wurde am 14. September 2020 von ihrer Familie tot aufgefunden. Bislang geht die Polizei von Selbstmord aus.


Yūko Takeuchi
(1980 - 2020)
Bild
Takeuchi ist aus einer Vielzahl von Rollen im japanischen Kino und Fernsehen bekannt. International erreichte sie Ruhm durch ihre Rolle als Tomoko im Horror-Klassiker "Ring" und als Keiko Arahida in der US-Serie "FlashForward". In ihrer Heimat feierte sie mit Filmen wie "Yomigaeri", "Be With You", "Midnight Eagle", "1,778 Stories of Me and My Wife" und "Creepy" Erfolge, im TV war sie vor allem 2018 mit der Titelrolle in der Krimiserie "Miss Sherlock" erfolgreich.

Takeuchi wurde am 27. September 2020 erhängt aufgefunden. Die Ermittlungen laufen noch an. Sie hinterlässt ihren Ehemann Taiki Nakabayashi, sowie zwei Söhne (einen aus erster Ehe, den Jüngeren mit Taiki erst dieses Jahr bekommen).


Natürlich ist mir klar, dass bei diesen beiden Fällen, die so kurz hintereinander kamen und beide relativ junge Schauspielerinnen betreffen, die Versuchung zu Spekulationen über einen Zusammenhang sehr groß ist. Ich würde dennoch um Respekt vor den beiden verstorbenen Damen bitten.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Herbert Feuerstein
(1937 - 2020)
Bild
Der Feuerstein dürfte wohl allen hier ein Begriff sein. Jahrzehntelanger und prägender Chefredakteur des deutschen Mad-Magazins, Sidekick von Harald Schmidt in dessen besten Zeiten, Kaberettist, Journalist, Tierdokumentarist, Schauspieler in Comedyshows, TV-Serien und Filmen, und generell einer der sympathischsten Menschen der deutschen Unterhaltungsindustrie.

Herbert Feuerstein starb am Dienstag, dem 6. Oktober im Alter von 83 Jahren. Mehrfach hat er in Interviews den Wunsch geäußert, auf seinem Grabstein solle stehen, er habe die deutsche Sprache als Mad-Chefredakteur um Worte wie "lechz", "würg", "stöhn" und "hechel" bereichert.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7461
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Paul Naschy »

Hier findet man seinen Nachruf, den er selbst verfasst hat, weil auf die Kollegen wollte er sich da lieber nicht verlassen :loveyouall:

https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendunge ... n-148.html
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Eddie Van Halen

26.01.1955 - 06.10.2020



Am besten lässt man die Musik für sich sprechen

Das Gitarrensolo in Beat It:
https://www.youtube.com/watch?v=oRdxUFDoQe0

Und der wohl bekannteste Song der Band, auch wenn natürlich die Synthesizer hier im Vordergrund stehen:
https://www.youtube.com/watch?v=SwYN7mTi6HM

Scheiß Krebs!
Harryzilla
Diamond Kongulaner
Diamond Kongulaner
Beiträge: 15263
Registriert: Fr 13.06.2003, 20:36
Wohnort: South of Hell

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Harryzilla »

Sean Connery (James Bond, Highlander, Der Name der Rose) ist im Alter von 90 Jahren verstorben. R.I.P.

Bild
Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Auch grade im Netz erfahren, sehr, sehr schade aber immerhin 90 Jahre ist ja schon ein recht stolzes Alter.
Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1619
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Mr. Z »

James Bond ist gestorben!...ich bin traurig! :cry:...Sean war ein Idol!
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3269
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Astro »

Eine Legende.
Oh, yeah. Oooh, ahhh, that's how it always starts. But then later there's running and... and screaming.
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Karl Dall

Bild

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Dall

Sehr traurig, ich habe ihn irgendwie sehr gemocht, er war so ein richtiges Unikat und aus der Zeit gefallen und damit trotzdem immer noch sehr lustig :cry:
Zuletzt geändert von oliver am Di 24.11.2020, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Paul Naschy
Gold Kongulaner
Gold Kongulaner
Beiträge: 7461
Registriert: Sa 22.12.2007, 22:26
Wohnort: Backwoods (Donau-Auen)
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Paul Naschy »

Er hat vor vielen Jahren mal ´ne Bekannte von mir angebaggert. Sie war 40 Jahre jünger.
Kult Kino | 2015 – 2019 | Das war das 35 mm FilmFest in Dillingen | https://kultkino.de
Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1619
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Mr. Z »

Paul Naschy hat geschrieben: Mo 23.11.2020, 22:52 Er hat vor vielen Jahren mal ´ne Bekannte von mir angebaggert. Sie war 40 Jahre jünger.
Na, dann mochte er halt jüngere! Gute Reise, Karl!
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Paul Naschy hat geschrieben: Mo 23.11.2020, 22:52 Er hat vor vielen Jahren mal ´ne Bekannte von mir angebaggert. Sie war 40 Jahre jünger.
Hat er nicht bei fast jedem Gespräch das andere Geschlecht angebaggert!? :mrgreen:
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

David Prowse
(1935 - 2020)
Bild
David Charles Prowse wuchs im englischen Bristol auf. Nicht nur wuchs er zu einer beeindruckenden Größe von 1,98m heran, sondern entwickelte außerdem ein Interesse im Bodybuilding. Während seiner Zeit als Türsteher in einem Nachtklub lernte er seine spätere Frau Norma kennen.

1967 wurde er erstmals für den Film entdeckt. In der Bond-Persiflage "Casino Royale" hatte er einen kurzen Auftritt als Frankeinsteins Monster. Diese Rolle sollte er noch einmal ausführlicher in den Hammer-Streifen "Frankensteins Schrecken" von 1970 und "Frankensteins Höllenmonster" von 1974 spielen.

Weitere Rollen, meist von monströser Natur, hatte Prowse u.a. in "Uhrwerk Orange", "Circus der Vampire", "Heinrichs Bettgeschichten oder Wie der Knoblauch nach England kam", "Jabberwocky", "Caprona 2. Teil", sowie in TV-Serien wie "Doctor Who", "Mondbasis Alpha 1" und "The Tomorrow People".

Seine bekannteste Rolle war jene des Darth Vader, welche er in allen drei Teilen der ursprünglichen Trilogie spielte.

Außerdem war Prowse als Trainer für Schauspielkollegen tätig. So trainierte er Christopher Reeve für die "Superman"-Filme, oder Cary Elwes für "Die Braut des Prinzen". Für seine Rolle als "Green Cross Road Man", dem Maskottchen einer Kampagne für Verkehrssicherheit von Kindern, erhielt er die Ritterwürde in der "Most Excellent Order of the British Empire" (MBE).

2015 war er Thema des Dokumentarfilms "I Am Your Father".

David Prowse starb am 28. November 2020 im Alter von 85 Jahren an CoVID-19
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Hugh Keays-Byrne
(1947 - 2020)
Bild
Am bekanntesten für seine beiden Schurkenrollen, Toecutter in "Mad Max" und Immortan Joe in "Mad Max: Fury Road". Er war außerdem in Filmen wie "The Man from Hong Kong" an der Seite von George Lazenby und als Alien Grunchlk in der TV-Serie "Farscape" zu sehen.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Richard Corben
(1940 - 2020)
Bild
Richard Corben gehört zu den angesehendsten US-Künstlern im Bereich der Fantasy- und Horror-Comics. Er gehörte zu den populärsten Mitwirkenden des legendären Comic-Magazins Métal Hurlant und dessen US-Ablegers Heavy Metal, arbeitete für die Horror-Comics des Warren Verlags, Creepy, Eerie 1984, und Vampirella, brachte Robert E. Howards Kurzgeschichte "Bloodstar" in Graphic Novel-Form. Seine Kreation "Den" gehört zu den Klassikern des Fantasy-Comics.
BildBildBildBildBildBild
Corben kreierte ebenso das Album-Cover für Meat Loafs "Bat out of Hell" und das Poster zu Brian De Palmas Film "Phantom of the Paradise". Außerdem arbeitete er auch für DC und Marvel an Charakteren wie John Constantine, Luke Cage, Hulk, The Punisher, sowie an weiteren populären Charakteren wie Conan und Hellboy, und kollaborierte mit dem legendären SF-Autor Harlan Ellison an mehreren Adaptionen seiner Kurzgeschichten.

Corben verstarb am 2. Dezember nach einer Operation am offenen Herzen im Alter von 80 Jahren.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Auch wenn ich bei den meisten Comics nicht zu Hause bin, das sieht schon echt toll aus! R.I.P.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Tanya Roberts
(1955 - 2021)
Bild
Victoria Leigh Blum, bekannt unter ihrem Künstlernamen Tanya Roberts, wurde am 15. Oktober 1955 in der Bronx in New York City geboren. Nach einigen Jahren zog sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester nach Toronto, Kanada. Mit 15 Jahren verließ brach sie ihre Schullaufbahn ab, machte sich eigenständig auf die Reise und kehrte mit dem Ziel einer Modelkarriere nach New York zurück. Nach ersten Aufträgen als Cover-Model und auf dem Laufsteg traf sie den Psychologiestudenten und angehenden Drehbuchautor Barry Roberts in der Warteschlange eines Kinos. Sie heirateten kurz darauf. Als sie ihr Studium beim berühmten Actors Studio begann, nahm sie den Namen Tanya Roberts an.

Nach ersten Erfolgen in Werbespots gab Roberts ihr Filmdebüt 1975 im Horrorfilm "Forced Entry". Es folgten weitere Auftritte in Filmen wie "Tourist Trap" und "Racquet", bevor sie 1980 Aufmerksamkeit erregte, als sie in der vierten Staffel der Kultserie "Charlie's Angels" Kate Jackson ersetzte. Allerdings blieb sie nur für diese eine Staffel. Ab nun konnte sich Roberts größere Rollen sichern.

1982 spielte sie die weibliche Hauptrolle im Fantasyklassiker "The Beastmaster", dem Genre blieb sie mit einer Nebenrolle in der italienischen Fantasy-Romanze "I Paladini: Storia d'armi e d'armori" (hierzulande gelaufen als "Duell der Besten") treu. Dem folgte Roberts in der Titelrolle der Comicverfilmung "Sheena: Queen of the Jungle". Ein Jahr später, 1985, war sie als Stacey Sutton an der Seite von Roger Moore in dessen letztem Bondfilm "A View to a Kill" zu sehen. Dies sollte der meistgesehene ihrer Filme sein.

Von diesem Höhepunkt ging Roberts Karriere allerdings steil bergab. Nach ein paar weiteren B-Filmen wie "Body Slam" und "Purgatory" machte sie noch in der Erotik-Thriller-Welle der frühen 90er mit Rollen in "Night Eyes", "Inner Sanctum", "Legal Tender", "Sins of Desire" und "Deep Down" auf sich aufmerksam.

Ab Mitte der 90er konzentrierte sie sich ganz auf TV-Rollen, wo sie in den vergangenen fünfzehn Jahren immer wieder mit Gastrollen, etwa in "Fantasy Island" oder "Mike Hammer" Erfolge hatte. Angefangen mit der Showtime-Erotikanthalogie "Hot Line" folgten einige weitere Gastrollen, bevor sie ab 1998 mit der wiederkehrenden Rolle der Midge Pinciotti in der Hit-Sitcom "That 70s Show" einen letzten Erfolg hatte.

2005 kehrte sie der Schauspielerei den Rücken, um sich ihrem inzwischen schwer erkrankten Ehemann Barry zu widmen. Ein Jahr später verstarb Barry. Tanya nahm ihre Karriere jedoch nicht mehr auf, lediglich für Interviews und Dokumentationen trat sie noch hin und wieder vor die Kamera.

An Heiligabend 2020 brach Tanya Roberts in ihrem Haus nach einem Spaziergang mit ihren Hunden zusammen und wurde ins Cedars-Sinai-Hospital in Los Angeles gebracht, wo sie künstlich beatmet wurde. Sie starb am 3. Januar 2021 im Alter von 65 Jahren.


Barbara Shelley
(1932 - 2021)
Bild
Barbara T. Kowin wurde am 13. Februar 1932 in London, England, geboren. Schon früh wollte sie in die Schauspielerei, jedoch war sie anfangs zu schüchtern. Ein Schauspiellehrer empfahl ihr daraufhin, mit Modelarbeit anzufangen, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Mit 19 Jahren begann sie ihre Karriere als Model, was 1953 zu ihrer ersten Filmrolle in dem von Hammer produzierten Krimi "Mantrap" führte. Im selben Jahr machte sie Urlaub in Rom, wo sie den vor allem für Komödien bekannten Schauspieler Walter Chiari kennenlernte. Durch ihn gelangte sie in die italienische Filmbranche, wo sie - von nun an als Barbara Shelley - in Filmen wie "Suprema confessione" (dt.: "Die große Sünde") oder "Mio figlio Nerone" (dt.: "Neros tolle Nächte") auftrat.

Nach vier Jahren kehrte Shelley nach England zurück und spielte direkt die Titelrolle im von Insignia produzierten Horrorkrimi "Cat Girl". Von nun an war sie in einer Reihe britischer Horror- und Genreproduktionen u.a. von Hammer zu sehen. Dazu gehören "Blood of the Vampire", "The Solitary Child", "Murder at Site 3", "Village of the Damned", "A Story of David", "The Shadow of the Cat", "The Gorgon", "Dracula: Prince of Darkness", "Rasputin the Mad Monk", "Quatermass & the Pit", oder "Ghost Story".

Außerdem hatte sie Gastrollen in populären TV-Serien, etwa "The Invisible Man", "Danger Man", "The Saint", "The Man from U.N.C.L.E.", "The Avengers", "The Two Ronnies", "Blake's 7", "Doctor Who" und "Eastenders".

Von 1975 bis 1977 war sie mit der Royal Shakespeare Company auch auf der Bühne zu sehen.

Anfang der 90er zog sich Shelley aus dem Film- und Fernsehgeschäft zurück, stellte sich aber für Interviews und Dokumentationen, etwa "A History of Horror with Mark Gattis" von 2010, zur Verfügung.

Im Dezember 2020 wurde Barbara Shelley bei einer Routineuntersuchung in einem Krankenhaus mit COVID-19 angesteckt. Sie schien zwar wieder auf dem Weg der Erholung, doch schließlich verstarb sie am 4. Januar 2021 im Alter von 88 Jahren.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Kai the spy hat geschrieben: Mi 06.01.2021, 14:11 An Heiligabend 2020 brach Tanya Roberts in ihrem Haus nach einem Spaziergang mit ihren Hunden zusammen und wurde ins Cedars-Sinai-Hospital in Los Angeles gebracht, wo sie künstlich beatmet wurde. Sie starb am 3. Januar 2021 im Alter von 65 Jahren.
Laut Wikipedia am 4.1. das war ja sowieso konfus, erst hieß es, sie sei gestorben, was dann aber wieder zurückgenommen wurde.
Astro
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 3269
Registriert: Do 19.04.2007, 20:43
Wohnort: auf der Flucht
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Astro »

oliver hat geschrieben: Sa 09.01.2021, 18:59 Laut Wikipedia am 4.1. das war ja sowieso konfus, erst hieß es, sie sei gestorben, was dann aber wieder zurückgenommen wurde.
Ihr Partner hatte angenommen, sie wäre verstorben, nachdem der Krankenwagen sie abgeholt hat. Offenbar gab es da nicht viel Feedback und pandemiebedingt sind keine Begleiter und Besucher erlaubt. Er hat dann den Agenten informiert, welcher wiederrum die Presse informierte. Das stellte sich als Falschmeldung heraus, da sie noch lebte. Später verstarb sie aber, aufgrund einer schweren Infektion und Vorerkrankungen, dann doch in der Klinik.
Oh, yeah. Oooh, ahhh, that's how it always starts. But then later there's running and... and screaming.
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Stimmt. Tatsächlich hatte ich den Nachruf schon gepostet, als ich ein paar Minuten später von dem Irrtum des Krankenhauses las. Daraufhin kopierte ich den Nachruf auf meine Festplatte - denn es sah leider auch nicht danach aus, als würde sie sich erholen - und löschte den ursprünglichen Post. Nach ihrem tatsächlichen Tod hatte ich dann den kopierten Nachruf wieder gepostet, dabei aber offensichtlich vergessen, das Datum zu ändern.

Leider ist auch schon wieder Anlass für einen weiteren Nachruf:

Michael Apted
(1941 - 2021)
Bild
Michael David Apted wurde am 10. Februar 1941 in Aylesbury in Südostengland geboren. Er war ein profilierter Regisseur und Produzent von Kinofilmen und TV-Serien aus unterschiedlichsten Genres.

Fürs Kino inszenierte er Dramen wie "Agatha", "Coal Miner's Daughter", "Gorillas in the Mist", "Nell" oder "Amazing Grace", Komödien wie "Continental Divide" oder "Critical Condition", Thriller wie "The Squeeze", "Class Action", "Thunderheart". "Extreme Measures" oder "Enough", Spionagefilme wie "Gorky Park", "The World Is Not Enough", "Enigma" oder "Unlocked", aber auch Fantasy wie "The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader" und Dokumentarfilme wie "Bring on the Night"oder "Incident at Oglala".

Im Fernsehen begann er seine Karriere bei der britischen Langzeit-Soap "Coronation Street" (welche als Vorbild für die deutsche "Lindenstraße" wirkte), zu seinen bekanntesten Arbeiten hier gehörten aber "Rome", "Masters of Sex", "Ray Donovan" und "Bloodline".

Für die Agentenkomödie "Spies Like Us" trat er zu einem Cameo auch vor die Kamera.

Von 2003 bis 2009 war Apted außerdem Vorsitzender der Director's Guild of America.

Am 7. Januar 2021 verstarb Michael Apted in seinem Haus in Los Angeles im Alter von 79 Jahren.
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
oliver
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 2119
Registriert: So 03.01.2010, 11:40

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von oliver »

Das Jahr fängt wieder scheiße an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marion_Ramsey

Bild
www.moviepilot.de/people/marion-ramsey/images/6629984

Und wieder wird es auf diesem Planeten weniger lustig sein. :cry:

Marion Ramsey starb am 7. Januar 2021 im Alter von 73 Jahren in Los Angeles
Benutzeravatar
Kai "the spy"
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 4104
Registriert: Do 06.04.2006, 16:33
Wohnort: Breisach am Rhein
Kontaktdaten:

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Kai "the spy" »

Mira Furlan
(1955 - 2021)
Bild
Mira Furlan wurde am 7. September 1955 in Zagreb im damaligen Jugoslawien geboren. Als Teenager begann sie sich für amerikanischen Rock 'n Roll und Schauspielerei zu interessieren. In jungen Jahren war sie in ihrem Heimatland als Theaterschauspielerin tätig und hatte auch Auftritte in Fernsehen und Film, etwa dem internationalen Erfolg "Papa ist auf Dienstreise" und "Schönheit der Sünde".

Während des jugoslowakischen Bürgerkriegs war sie Teil einer Theatergruppe, welche zwischen den auseinanderfallenden Landesteilen umherreisten und auftraten, wovon sie sich auch durch Morddrohungen nicht abbringen ließ. Schließlich wurde der Bürgerkrieg aber zu gewaltig, und 1992 floh Furlan in die USA. Hier trat sie dem Actors Studio bei. Nach mehreren Theaterauftritten in New York, Indianapolis und Los Angeles sprach sie auch für Fernsehrollen vor.

Es dauerte nicht lange und sie bekam die Rolle, für welche sie noch heute bei Genrefans bekannt ist, als außerirdische Botschafterin Delenn in der wegweisenden SF-Serie "Babylon 5". In dieser Rolle war sie in allen fünf Staffeln, sowie den TV-Filmen "The Gathering" und "Thirdspace" von 1993 bis 1998.
Außerdem lieh sie dem Marvel-Charakter Silver Sable in der 90er-Trickserie "New Spider-Man" ihre Stimme.
Furlan wurde erneut Teil einer wegweisenden Genre-Serie mit der Rolle der mysteriösen Danielle Rousseau in "Lost". Diese Rolle spielte sie in insgesamt 22 Episoden der Serie von 2004 bis 2010.

Ab 2002 kehrte sie gelegentlich in ihre inzwischen kroatische Heimat zurück und spielte dort auf Theaterbühnen, Film und Fernsehen.

In Gastauftritten war Furlan in TV-Serien wie "Sheena", "Nightstalker", "Navy CIS", "Law & Order: Los Angeles", "Just Add Magic", und "Space Command" zu sehen.

Seit 1998 war Furlan mit dem serbischen Regisseur Goran Gajić verheiratet, mit dem sie im selben Jahr einen Sohn hatte.

Am 20. Januar 2021 verstarb Mira Furlan im Alter von 65 Jahren nach offenbar längerer Krankheit.

Auf Twitter verabschiedete sie sich mit diesen Worten:
Bild
Bild
This job would be great if it wasn't for the customers.
Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1619
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Mr. Z »

Cloris Leachman hat uns gestern verlassen! Sie wurde 94 Jahre alt! Ich mochte sie wirklich....

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P
Benutzeravatar
Mr. Z
Kongulaner
Kongulaner
Beiträge: 1619
Registriert: So 07.09.2003, 17:24
Wohnort: Mannheim

Re: OBITUARY - IN MEMORIAM

Beitrag von Mr. Z »

Leider wieder eine traurige Nachricht: Christopher Plummer (STAR TREK VI, STAR CRASH, DREAMSCAPE) ist mit 91 Jahren gestorben.

Bild
16 Jahre Kongulaspranke!...07. Sept. 2003 - 07. Sept. 2019...es war damals 17:24 Uhr in dieser Internetbude an einer Haltestelle in Karlsruhe. Ich bin noch da.... :-P
Antworten

Zurück zu „Dies & Das“